Unentschieden im Derby

Unentschieden im Derby

Reise- und Spielbericht vom 10.04.2016

Mit einem vollen 9-Platz Bus fuhren wir zum Derby. Pünktlich frühmorgens um 04:15 startete die Fahrt. Bekanntlich sind es 654 Kilometer, die noch vor uns lagen. Nach etwa einem Drittel der Reise übernahm unser Präsi seine präsidialen Pflichten und brachte uns sicher zur Schalker Meile.

Dort angekommen, erwartete uns bereits eine Hundertschaft inkl. Hubschrauber und was es vermeintlich sonst noch bei einem Derby braucht. Schnell wurde allen klar, warum so viel Polizei auf der Meile war. Etwa 200 schwarz-gelbe Anhänger hatten sich auf der Tribüne der Kampfbahn Glückauf versammelt und ihre Lieder geträllert. Natürlich ist diese Aktion ein Stich in jedes Herz eines Schalkers.

Nachdem wir mit Freunden und Bekannten aufs Derby angestossen hatten, durften sich die Stehplatzkarteninhaber schon bald in Richtung Arena aufmachen. Schliesslich wollten wir den besten Platz in der Nordkurve für uns beanspruchen.

Endlich. Das 170. Derby wurde durch Schiedsrichter Felix Zwayer angepfiffen. Eine angebliche B-Elf der Schwarz-Gelben durfte von Anfang ran. Nicht zuletzt deswegen, weil aus heutiger Sicht eher in der Europaliga, als in der Meisterschaft etwas zu holen ist. Dank gegenseitigem Abtasten, taktischem Geplänkel und der B-Elf kam in der 1. Halbheit nie so richtig Fahrt auf. Das änderten auch die drei sehr guten Chancen nicht, die geboten wurden. Ein 0:0 zur Pause war die logische Konsequenz.

In der zweiten Halbzeit nahm die Party deutlich an Fahrt auf. Es kam einem Paukenschlag gleich. Durch einen Schuss ins linke Eck lag unsere Mannschaft kurz nach dem Pausentee (49.Minute) 0:1 hinten, dann glich Sané nur zwei Minuten später zum 1:1 aus. Ein erneuter Rückstand musste in der 56. Minute mittels einem Kopfballtor durch eine abgefälschte Freistossflanke hingenommen werden. Die Reaktion folgte nach 10 Minuten. Huntelaar wurde im Strafraum zu Fall gebracht und verwandelte den fälligen Elfmeter gleich selbst. Das Stadion tobte wieder. In der 90. Minute hatte dann Meyer das 3:2 auf dem Fuss. Unglücklicherweise flog sein Direktschuss knapp über den schwarzgelben Kasten. Leider mussten auch etwa 600 Plätze in der Arena leer bleiben – aus Sicherheitsgründen, wie es hiess. Und dies in einer der modernsten Arena Europas?

Nach dem Spiel begaben wir uns auf den Rückweg. Beim gemeinsamen Nachtessen tauschten wir uns nochmals aus. Dabei war die Aktion am Morgen der Gelb-Schwarzen genauso ein Thema wie auch das Derby selbst, das sicher schon bessere Spiele erlebt hatte. Danach ging es weiter in Richtung Schweiz, bis wir uns kurz vor dem Ziel, und nach ca. 1300 gefahrenen Kilometern, noch einer nächtlichen Polizeiverkehrskontrolle unterziehen mussten.

Schalke-Dortmund 2:2 (0:0)

Veltins Arena: 61670 Zuschauer
Schiedsrichter: Felix Zwayer

Tore:
Kagawa 49. Min. 0:1
Sané 51. Min. 1:1
M.Ginter 56. Min .1:2
Huntelaar 66. Min. 2:2 (Penalty)

Schalke:
Fährmann, Riether, Matip, Neustädter, Kolasinac (74’ Aogo), Caicara (60’Meyer), Hojbjerg, Geis, Belhanda (82’ Choupo-Mouting), Huntelaar, Sané,

Dortmund:
Bürki, Bender, Sokratis, Hummels (46’ Mchitarjan), Leitner (73’ Aubameyang), Sahin, Ginter, Durm, Pulisic (73’Gündogan), Ramos, Kagawa,

Verwarnungen:
31’ Sahin, 45’ Kolonisac, 52’Riether, 64’ Sokratis, 71’ Hojbjerg, 72’ Durm, 81’ Belhanda, 87’ Neustädter’

Gelb-Rot: keine

Die Kommentare sind geschloßen.