Bus Tour nach Hoffenheim

Bus Tour nach Hoffenheim

Reise- mit Spielbericht vom 14.05.2016

Zum letzten Spiel der Saison 2015/2016 konnte man einen Bus zusammen mit den Blue Hammers Südbaden nach Hoffenheim starten. Von unserer Seite her nochmals allen Teilnehmern ein herzliches Dankeschön für einen gelungen Saisonabschluss.

Am frühen Morgen gab es die erste Diskussion bereits beim Einsteigen des Buses. Die 1 Mio. Euro Frage war, welche Farbe denn der Bus hätte. Anthrazit-Gold oder doch eher Schwarz-Gelb. Schlussendlich sollte der Fantasie keine Grenzen gesetzt werden und man einigte sich auf eine sichere Fahrt. Pünktlich um 08:04 Uhr ging es ab Rothrist los. Unterwegs stiegen dann die Mitglieder des Fanclubs Blue Hammers Südbaden mit ihren Sektionen „Süd“ und „Nord“ zu uns. Beim gemeinsamen Miteinander schmiedete man Zweisamkeiten für die nächste Saison. Nach einer kleinen Mittagsrast kam man in Kraichgau so ca. 13:00 an. Zuerst mussten einige zur Anwesenheitskontrolle infolge Vergaben von Auswärtskarten. Danach ging es auf die kleine, beschauliche Fanmeile von Hoffenheim.

Noch vor dem Anpfiff gab es die Meldung des Tages. Unser Trainer hatte auf Sky mitgeteilt, dass er in diesem Spiel zum letzten Mal für Schalke auf der Bank sitzen wird. Das obwohl er noch einen Vertrag bis 30. Juni 2017 besitzt. Für die Überraschung oder Empörung sorgte der Zeitpunkt der Bekanntgabe. Die Europaleague-Quali war für Schalke sicher. Nun galt es mit einem Sieg in der letzten Runde die direkte Qualifikation für die Gruppenphase der Euroleague zu erreichen. Allerdings gewann man in Hoffenheim noch nie. Im Gegenzug war der Gegner gerettet, da die beiden ärgsten Kontrahenten von Hoffenheim, Bremen und die Eintracht aus Frankfurt, gegeneinander antreten mussten.

Vom Start weg legten die Hoffenheimer vor, trafen aber in der 5. Min. nur das Aussennetz durch Elyounoussi. Allerdings nutzte Huntelaar seine Chance in der 7. Min. und es hiess 0:1. Hoffenheim versteckte sich nicht und Kramatic scheitere bereits eine Minute später an Fährmann. Aus taktischer Sicht spielte Schalke zurückhaltend, dafür wurden die Chancen eiskalt verwertet. So traf der steillaufende Choupo-Moting ins TSG-Gehäuse zum 0:2, nachdem er den Torwart von Hoffenheim umspielt hatte. Wir notierten die 14. Min.

Hoffenheim spielte weiter mit. Uth verwandelte eine Elyounoussi-Vorlage in der 41. Min zum 1:2 und verpasste mit einem Kopfball in der 45. Min den Ausgleich kurz vor der Pause. Nur keine schwachen 10 Minuten nach der Pause dachten sich jetzt viele der etwa 4000 mitgereisten Schalke Fans. Der zweite Durchgang begann wie der erste beendet wurde. Diesmal lenkte Fährmann die Kugel in der 49. Min. beinahe selbst ins eigene Gehäuse ein. Die Torlinientechnik zeigte, dass nur Zentimeter dafür fehlten.

Mit diesem Schock-Moment erwachte Schalke vom Pausenschlaf und Sané traf mit dem Aussenrist zum 1:3 in der 56. Min. in der 63. Min flog ein Heber von Huntelaar über den Kasten von Grahl. Kramatic holte die Hoffenheimer wieder etwas aus ihrer Eisstarre. In der 70. Min. sowie in der 79. Min tauchte er frei vor Fährmann auf. Beide Grosschancen vereitelte Fährmann mit seinen hervorragenden Reflexen. In den Schlussminuten ließen es beide Mannschaften ruhig angehen und verständigten sich wohl auf den Schalker Sieg. Fabian Schär erhöhte mit einem Eigentor in der 89. Min. zum 1:4 Endstand. Insgesamt gesehen war es ein gutes Spiel beider Mannschaften. Aus Sicht von Hoffenheims Trainer Nagelsmann fiel das Schlussresultat von 1:4 allerdings zu hoch aus und das Ergebnis spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wieder. „Wir waren keine drei Tore schlechter“ soll seine Aussagen gewesen sein.

Durch diesen ersten Sieg in Hoffenheim überhaupt geht die Ära Breitenreiter und Heldt mit einem 5. Rang und der direkten Qualifikation zur Gruppenphase der Europaleague zu Ende. Beide Herren kamen nach Spielende zur Kurve und verabschiedeten sich, auch mit ein wenig Augenwasser, von uns Fans. Herzlichen Dank für Euer Engagement und alles Gute in eurer nächsten Berufung.

Mit diesem Resultat machte man sich auf den Heimweg in Richtung Süden, wo man so 22:30 Uhr wieder in der Schweiz ankam. Einzige negative Randnotiz an der Reise war, dass auf dem Nachhauseweg unser sehr gutes Appenzeller Bier ausging, was aber nicht auf die Stimmung fiel.

Wir vom Fanclub wollen uns nochmals für die sehr aktive Saison bedanken. Ohne euch als aktive Mitglieder wäre das nicht möglich gewesen. Wir hoffen auch nächste Saison an den Erfolgen von heute anzuknüpfen und den einen oder anderen Bus organisieren zu können. Egal ob ganz oben oder ganz unten.

TSG Hoffenheim – Schalke 1:4 (1:2)

Wirsol Rhein-Neckar-Arena: 30150 (ausverkauft)
Schiedsrichter: Dr. Felix Brych

Tore:
Huntelaar 07. Min. 0:1
Choupo-Moting 14. Min. 0:2
Uth 41. Min. 1:2
Saé 56. Min. 1:3
Schär 89. Min. 1:4

TSG Hoffenheim:
Grahl, Schär, Bičakčić, Strob (68 Polanski), Rudy, Schwegler (60‘ Kurányi), Kadeřábek, Elyounoussi, Uth, Kramarić, Volland (74‘ Amiri),

Schalke:
Fährmann (90‘ Nübel), Höwedes, Matip, Neustädter, Kolasinac, Geis, Belhanda, Sané (72‘ Schöpf), Meyer (85‘ Höger), Choupo-Mouting, Huntelaar,

Verwarnungen Hoffenheim:
59. Min. S. Rudy

Verwarnungen Schalke:
68. Min. B. Höwedes

Gelb-Rot: Fehlanzeige

160514_Hoffenheim_a 160514_Hoffenheim_b 160514_Hoffenheim_c 160514_Hoffenheim_d

Die Kommentare sind geschloßen.