Auswärtsfahrt nach Freiburg, 04.11.2017

Auswärtsfahrt nach Freiburg, 04.11.2017

Freiburg sollte eigentlich ein MUSS sein. So nah an den meisten Schweizern kickt der S04 nur zweimal. Einmal in Stuttgart & einmal in Freiburg. Geplante Anreise für den Fanclub war wieder mit dem Zug. Hier ein Schnupperangebot, dort eine doch etwas längerer Reise und dann noch jemand der beinahe nicht aufgetaucht wäre. So schnell ist man dann nur noch zu fünft im Zug Richtung Süddeutschland. Schnell gaben wir uns dem Vorteil einer Zugfahrt hin, dem gepflegten Pils. Die Erwartungen an Schalke waren klar, wir brauchen einen Sieg, die drei Punkte sind wichtig um in den oberen Tabellenplätzen zu bleiben. In Freiburg angekommen, wurde im Biergarten eingekehrt, das jährliche (Jäger-)Schnitzel verzehrt und Freunde aus nah und fern begrüsst. Schlussendlich konnte man eine stolze Zahl von 13 Schweizer zum 11.Spieltag der Saison aufweisen.

 

Zum Spiel:

Das Spiel im ausverkauften Schwarzwaldstadion begann mit einer aufregenden Szene direkt an der Seitenlinie in der dritten Minute. Stambouli brachte Haberer zu Fall, worauf diese direkt in Streich gestürzt war. Der Coach vom SC Freiburg trug eine leichte Verletzung an der rechten Schulter davon. Trotz allem blieb er an der Linie um die Mannschaft von der Trainerbank aus zu führen. Während bei den Königsblauen keine Offensivaktivitäten zu beobachten waren, versuchten die Freiburger dies auszunutzen. Ein Kopfball von Koch in der 5. Min, sowie zwei Schüsse von Petersen in der 18′ & 25′ wurden in Richtung Fährmann gebracht. Diese hätten durchaus Potential gehabt, die Schalker Elf einknicken zu lassen. Von Schalker Seite gab es erst etwas später eine Chance zu sehen, Kehrer setzte in der 27′ einen Kopfball Richtung Freiburger Tor. Kurz darauf setzte Konoplyanka mit einem Pfostenschuss in der 29′ nach. Noch bevor die erste Halbzeit endete, schossen zwei Freiburger nochmal auf das Schalker Tor. Erst schoss Petersen in der 32′ an die Latte, dann Kapustka ebenfalls an das Aluminium. Eine schwache erste Halbzeit endete. Zur zweiten Halbzeit versuchte man trotz dem merkbar fehlenden Goretzka das Beste daraus zu machen. Petersen, der vor der Halbzeit erst noch mit dem Pfosten zu kämpfen hatte, stand in der 50’ alleine vor Fährmann. Doch Fährmann klärte den Ball reflexartig und verhinderten das Tor für den SC Freiburg. In der 62’ war es dann endlich soweit, Caligiuri ballerte die das Runde Richtung Tor, durch eine Abfälschung hatte der Freiburger Torhüter keine Chance den Ball zu halten. 0:1 für die Knappen! Kurz darauf wurde Konoplyanka, nach mehreren Fouls sichtlich angeschlagen, in der 64’ durch Harit ersetzt. Danach gab es keine gefährlichen Aktionen beider Seiten mehr. Einzig die Einwechslung von Breel Embolo sorgte noch kurzzeitig für etwas Abwechslung. Die drei Punkte wurden verschnürt um ihre Reise Richtung Gelsenkirchen anzutreten. Ein lächelnder Tedesco, und wichtige drei Punkte gab es heute für die Königsblauen. Siege müssen nicht schön sein, wichtig ist, dass wir nun punktgleich mit der Mannschaft aus Lüdenscheid-Nord sind. Wir sind dran!

 

Nach dem Spiel wurde im Biergarten noch auf den Sieg angestossen, dann ging es zeitig wieder Richtung Freiburger Hbf, wo der eine oder andere sich mit türkisch & amerikanischer Küche eindeckte. Auf dem Rückweg waren wir dann zu siebt und haben über dies und das gesprochen bis Basel erreicht wurde, und das Board Bistro dichtgemacht hat. Eine tolle Auswärtsfahrt inkl. 3 Punkten im Gepäck und vorläufigem internationalem Platz in der Bundesliga.

 

SC Freiburg – Schalke 04- 0:1 (0:0)

 

Schwarzwaldstadion:      24 000 Zuschauer

Schiedsrichter:                  Felix Brych  

 

Tore:

62.Min. 0:1 Caligiuri

 

SC Freiburg:

Schwolow, Koch, Schuster, Stanko, Stenzel, Höfler, Günter, Frantz(61’Abrashi), Kapustka(75’Kath), Haberer, Petersen(78’Terazzino)

 

Schalke 04:

Fährmann, Stambouli, Naldo, Kehrer, Caligiuri, Meyer, Oczipka, McKennie, Konoplyanka(65’Harit), Di Santo(79’Embolo), Burgstaller(92’Reese)

 

Verwarnungen SC Freiburg:

87.Min.          Kath

Verwarnungen Schalke 04:

88.Min.          Stambouli

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kommentare sind geschloßen.